DAS FOTOSHOOTING

Auf die häufigsten Fragen zu einem Fotoshooting möchte ich hier eingehen:

LOCATION

Shootings finden entweder in einem Fotostudio oder Outdoor statt, wobei Letzteres nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass wir unter freiem Himmel arbeiten. Damit ist lediglich gemeint, dass die Bilder außerhalb eines Studios gemacht werden, also auch z.B. in einem Hotelzimmer.

ABLAUF

Bei einem Vorgespräch legen wir den Umfang und den Termin des Shootings fest. Ich bringe gerne einige Arbeiten als Anschauungsbeispiele mit. Da wir uns hier etwas besser kennen lernen, ist eine vertrauensvolle Basis geschaffen, welche sich dann später auch auf die Qualität der Bilder auswirkt. Ich schließe immer einen Modelvertrag ab, in welchem die Bildrechte geklärt werden, was in kurzen Worten bedeutet: wer darf welche Bilder wo und wann verwenden.

Zum vereinbarten Termin kannst Du gerne eine Person Deines Vertrauens mitbringen. Wir besprechen den technischen Ablauf und dann geht es schon los. Wir beginnen z.B mit Portraits und steigern uns bis zum abgesteckten Rahmen. Zwischendurch machen wir immer wieder kleine Pausen, in welchen wir uns die Bilder ansehen, Du die Möglichkeit hast Dich umzuziehen oder, bei Bedarf, auch anders zu schminken.

Da die meisten Menschen keine Kameraerfahrung haben, verläuft das Shooting unter meiner Anleitung. Ich gebe Hinweise zur Pose, dem Gesichtsausdruck und der Körperspannung. Ein Shooting dauert in der Regel drei Stunden, dies ist aber nur ein grober Richtwert. Für die Bildbearbeitung benötige ich zwischen zwei und vier Wochen.

KOSTEN UND LEISTUNGEN

In der Regel arbeite ich auf TfP Basis. TfP heißt: Time for Prints.
Dieser Begriff stammt aus der analogen Zeit, als das Model tatsächlich Abzüge bekam. Heute spricht man daher auch von TfCD, was bedeutet, dass eine CD übergeben wird. Du wendest Deine Zeit auf und bekommst dafür die Bilder auf CD, diese enthält  mindestens 15 bearbeitete Bilder im JPEG-Format in der bestmöglichen Auflösung, so dass auch größerformatige Prints in einer guten Qualität ausgegeben werden können.
Payshootings sind grundsätzlich auch möglich.

DEINE VORBEREITUNGEN

Ein Fotoshooting will vorbereitet sein. Hier gibt es einige Dinge zu beachten und eine kleine Hausaufgabe zu erfüllen

PACKLISTE

  • Hausschuhe
  • Bademantel / Kimono
  • Haarbürste, Spangen, Klammern
  • Make Up, Schminke, Lipgloss etc.
  • ggf. besondere Kleidung und / oder Unterwäsche
  • Deine Musik, ansonsten hören wir etwas Gemütliches von mir
  • speziellen Schmuck
  •  …

HAUSAUFGABE

Gesichter üben…. Wie bitte? Ja, Du hast richtig gelesen, als Hausaufgabe, schlage ich vor, dass Du hin und wieder vor dem Spiegel verschiedene Gesichter übst. Zum Beispiel, den berühmten Schmollmund oder das Lächeln über eine Seite. Auch ein gekonnt träumerischer Blick zieht den Betrachter in seinen Bann.
Dies kann zum Beispiel ganz gut beim Zähneputzen geübt werden.

SONSTIGES

was es vor einem Aktshooting zu beachten gibt:

  • Essen ist ok, aber bitte nicht zu viel
  • mindestens zwei Stunden vorher keine Unterwäsche tragen. Diese hinterlässt auf der Haut unschöne Striemen, die auf den Bildern anschließend zu sehen sind. Es empfiehlt sich lockere, weite Kleidung
  • Körperhaarentfernungen sollten 24 Stunden vor dem Fototermin gemacht werden. Bitte keine Experimente mit neuen Mitteln oder Methoden.

Für weitere Fragen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.